Zebratorte

Zutaten:

Für den Biskuit:
3 Eier
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
90 g Mehl
1 Päckchen Schokoladenpuddingpulver (zum Kochen)
1 Teelöffel Backpulver

Für die Cremes:
10 Blatt Gelatine
4 Eigelb
200 g Zucker
250 ml Milch
500 g Magerquark
250 g Mascarpone
Saft von 1 Zitrone
500 ml Sahne
1 Esslöffel Kakao
1 Esslöffel lösliches Kakaopulver

Für die Verzierung:
1 Packung Mikado-Stäbchen

Zubereitung:

Backofen auf 190 °C vorheizen.

Für den Biskuit Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Eigelbe und 3 Esslöffel heißes Wasser dickschaumig schlagen, Zucker und Vanillinzucker dabei einrieseln lassen. Mehl mit Puddingpulver und Backpulver mischen, sieben, Eiweiß aufsetzen und alles vorsichtig unterheben. Eine Springform (Ø 26 cm) am Boden fetten, Biskuitmasse einfüllen. Im vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen.

Für die Cremes Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eigelbe, Zucker und Milch verrühren, aufkochen lassen, vom Herd ziehen. Gelatine ausdrücken, in der warmen Creme auflösen. Creme etwas abkühlen lassen, sie sollte aber noch lauwarm sein. Quark und Mascarpone mit Zitronensaft vermischen, unterrühren. Sahne steif schlagen, bis auf einen Rest zum Verzieren, unter die Creme heben. Die Cremes halbieren. In eine Hälfte den Kakao und das Kakaopulver sieben und unterrühren. Biskuit auf eine Tortenplatte setzen und einen Tortenring darum stellen. Auf die Kuchenmitte einen Schöpflöffel helle Creme geben, darauf einen Schöpflöffel dunkle Creme, sodass die Creme nach außen gedrückt wird. Die Cremes aber nicht verstreichen. So weiterverfahren, bis die Cremes aufgebraucht sind. Torte kühl stellen.

Vor dem Servieren mit Sahnetupfern und Mikado-Stäbchen verzieren.

Backzeit: 25 Minuten

Tipp:

Damit die Mikado-Stäbchen nicht durchweichen, sollte der schokoladige Teil auf der Sahne liegen.

Dieses Rezept wurde eingereicht von

Maria Lüdiger aus Borken-Weseke

„Die Zebratorte sieht nicht nur raffiniert aus, sondern ist auch leicht nachzubacken“, versichert Maria Lüdiger. Die Landfrau aus Borken- Weseke im Kreis Borken hat ihren Lieblingskuchen schon häufiger für Feiern verschenkt. „Bis jetzt kam die Torte immer gut an.“ Das Rezept hat sie von einer Stammtischkollegin bekommen, die sich selbst an das Rezept nicht rangetraut hat. Dabei sei die Zubereitung nicht schwer. Um die beiden Cremes gleichmäßig zu verteilen, füllt Maria Lüdiger die Masse in zwei gleich große Schüsseln und verwendet zwei gleich große Schöpfkellen. Besonders gut kommt die Torte bei ihrem Mann, den vier erwachsenen Kindern und dem Enkelkind an. In ihrer Freizeit hilft die 55-jährige Hausfrau ehrenamtlich beim Roten Kreuz, näht und liest gern, geht kegeln und engagiert sich in der Katholischen Frauengemeinschaft.

Buchtipp:

Weitere tolle Torten- und Kuchenrezepte von Landfrauen finden Sie im Backbuch „Geliebte Torten“, Landwirtschaftsverlag Münster, ISBN 978-3-7843-5056-1, 17,95 €.

Bestellen Sie hier

zum Shop

4°C