Zurück

Fleischvielfalt

Mehr geschafft als erwartet

Familie Fay aus Pohlheim in Hessen ist ein Allrounder in der Direktvermarktung. Herzstück im 2021 eröffneten Hofladen ist die große Frischetheke für Fleisch und Wurst. War die Entscheidung zu vergrößern richtig?

Im Obersteinberger Hof gibt es neben der Fleischauswahl ein großes Produktsortiment.  (Bildquelle: K. Rotherm)

Die automatische Tür steht an diesem Donnerstagnachmittag nicht still. Familien mit kleinen Kindern, Männer und Frauen – die meisten steuern erstmal die große Fleischtheke im Obersteinberger Hofladen von Familie Fay an. „Heute ist noch ziemlich wenig los“, sagt Tabea Fay. „Wenn keine Ferien sind, haben wir hier viel, viel mehr zu tun, ergänzt die 29-Jährige, die sich mit ihrer Schwiegermutter Catja um den 200 m2 großen Hofladen kümmert.

Von der Waschküche zum Neubau

Direktvermarktung gibt es bei Familie Fay schon lange. Die Eltern von Seniorchef Peter vermarkteten Wein der Familie aus Rheinhessen hier in Hessen. Es folgte die Rinderhaltung mit dem Verkauf von Rindfleischpaketen. Die Tiere werden seit 2009 in einer EU-zertifizierten Schlachtstätte auf dem Hof geschlachtet und zerlegt. Als viele Kunden nach kleineren Mengen fragten, verkaufte die Familie von 2015 bis 2021 Rindfleisch, Eier und Kartoffeln in der alten Waschküche auf dem Hof.

Dann folgte die Planung eines neuen Hofladens und die Eröffnung 2021. Sie stellten zwei Metzger ein und vermarkten seither in ihrer Frischetheke eine große Auswahl Fleisch und Wurst. Ein bis zwei weibliche Rinder werden dafür in der Woche geschlachtet, außerdem fünf Schweine. Brathähnchen gibt es alle drei Monate auf Vorbestellung, vor Weihnachten außerdem Puten und Gänse. Weiteres Kernprodukt des Hofladens sind die Eier der 2  900 Legehennen. Der Großteil der 2  500 Eier am Tag gehen über den Hofladen weg. Zusätzlich werden zwei...

Die Redaktion empfiehlt

Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Hofladen des Jahres 2024

von Kristin Rotherm

Wir möchten die besten Direktvermarkterinnen und Direktvermarkter ins Rampenlicht rücken. Deshalb laden HOFdirekt und top agrar zum vierten Mal zum Wettbewerb „Hofladen des Jahres“ ein. Wir...

HOFnetzwerk

Wie smart und digital sich Hofläden für ein innovatives Einkaufserlebnis einrichten lassen, wollen wir im HOFnetzwerk-Treffen am 6. Juni von 17 bis 19 Uhr, anhand von drei Beispielen aus der Praxis...

Immer bestens informiert mit dem HOFdirekt Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der HOFdirekt-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.