Du bist hier der Chef: Kunden bestimmen über den Preis für Milch

Welche Kriterien sind Kunden bei der Milchproduktion wichtig und wie viel würden sie am Ende bezahlen? Foto: M. Drießen

04.02.2020 . Wie teuer ist die Milch im Handel, die alle Wunsch-Kriterien der Kunden berücksichtigt? Das will die Verbraucherinitiative "Du bist hier der Chef" zeigen.

Die Kühe stehen mindestens vier Monate im Jahr auf der Weide, gefüttert werden sie ausschließlich mit biologisch erzeugtem Futter vom eigenen Betrieb bzw. Futter aus der Region und der Landwirt wird so entlohnt, dass er noch in seinen Betrieb investieren kann.

Bei der Verbraucherinitiative „Du bist hier der Chef“ kann der Verbraucher selbst bestimmen, welche Kriterien die Milch erfüllen soll, die er gerne kaufen würde. Und Wünsche haben ihren Preis. Jeder Klick für eine bessere Haltung, für faire Löhne oder für mehr Umweltschutz macht die Wunschmilch ein paar Cent teurer. So kostet sie am Ende nicht mehr 0,73 € sondern 1,46 €. Die acht Fragen des ersten Produkt-Fragebogens wurden von Verbrauchern, Landwirten und einer Molkerei zusammen entwickelt

Das Ziel des Gründers der Initiative, Nicolas Barthelmé, ist ambitioniert: Wenn mehr als 5000 Fragebögen eingegangen sind, will er die Milch genauso produzieren lassen, wie es die Verbraucher in ihrer Abstimmung entschieden haben.Vorbild für „Du bist hier der Chef!“ ist die französische Initiative „C’est qui le patron?!“ Hier bekommen Verbraucher ein Mitspracherecht bei Produktion und Vermarktung von Lebensmitteln. Mehr als 35 Produkte konnten auf diesem Weg in Frankreich bereits in den Supermarkt gebracht werden.

Seit 17. Dezember steht der Fragebogen online. Bis Mitte Februar sollen mindestens 5000 Fragebögen vorliegen. Dann beginnt die Auswertung. Klappt alles nach Plan, wird die erste Du-bist-hier-der-Chef!-Milch Mitte April in den Regalen stehen.

 

 

 

15°C