Tiroler Apfelkuchen

Zutaten:

für ein tiefes Backblech 42 x 29 cm

Für den Mürbeteig:
250 g Mehl
180 g gemahlene Haselnüsse
180 g Butter
180 g Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
etwas Zimt

für die Apfelfüllung:
etwa 1,5 kg Äpfel,
1 l Apfelsaft
250 ml trockener Weißwein
3 Päckchen Vanillepudding­pulver zum Kochen
100 g Zucker
einige Spritzer Zitronensaft

für den Belag:
400 ml Sahne
2 Päckchen Vanillinzucker
Zimt

Zubereitung:

Den Backofen auf 170 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Für den Mürbeteig die angegebenen Zutaten verkneten. Den Teig auf einem gefetteten Backblech verteilen, am Rand etwas hochziehen.
Für die Füllung Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben hobeln. Die Äpfel mit den Händen durchwalken. Aus Apfelsaft, Wein und Puddingpulver einen Pudding nach Packungsanleitung zubereiten. Diesen mit Äpfeln, Zucker und Zitronensaft mischen. Die Masse auf den Teig geben. Im vorgeheizten Ofen 60 Minuten backen.
Den Kuchen über Nacht auskühlen lassen.
Für den Belag Sahne mit Vanillinzucker steif schlagen, auf dem Kuchen verteilen. Zimt mit einem feinen Sieb darüberstreuen.

Tipps: Die Äpfel mit den Händen walken – dadurch werden sie kleiner und schmecken besser.
Die Sahne bekommt mit einer gezackten Teigkarte ein hübsches Muster.

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Backzeit: 60 Minuten
15°C