Schluss mit Einwegplastik

Plastik-Trinkhalme werden ab 2021 aus der EU verbannt. Foto: A. Rose

19.12.2018 . Plastikteller, Trinkhalme und andere Wegwerfprodukte - riesige Mengen an Kunststoff verschmutzen jedes Jahr die Ozeane. Die EU geht nun dagegen vor und kommt zu einer Einigung: Einweg-Plastik ist künftig verboten.

Das EU-Verbot von Plastiktellern, Trinkhalmen und anderen Wegwerfprodukten aus Kunststoff ist unter Dach und Fach. Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten einigten sich in Brüssel auf die Einzelheiten. Das Verbot soll dazu beitragen, die Massen von Plastikmüll in der Umwelt und in den Weltmeeren einzudämmen.

Die Strategie gegen Plastikmüll dürfte für fast Jeden im Alltag spürbare Veränderungen bringen. Verboten werden sollen ab Anfang 2021 aber nur Gegenstände, für die es bessere Alternativen gibt. Dazu gehören Einmalgeschirr, Strohhalme, Wattestäbchen und andere Wegwerfartikel aus Plastik sowie beispielsweise auch Luftballonstäbe. aro

 

 

15°C