Sächsische Bauern werben für Landwirtschaft

Ab Montag, 3. September, startet die Radiokampagne, die von Bauern finanziert wird. Foto: A. Rose

02.09.2018 . Mit Radio Interesse an landwirtschaftlichen Themen wecken, das ist das Ziel der Initiative Heimische Landwirtschaft. Deshalb beginnt am 3. September in Sachsen erneut die Ausstrahlung einer Radiokampagne, die von Bauern finanziert wird.

Insgesamt 164 Mal werden bis zum 6. Oktober verschiedene Hörfunkspots bei den Sendern RADIO PSR und R.SA gesendet. „Die Spots sind Teil unserer Imagekampagne und sollen dazu beitragen, dass Verbraucherinnen und Verbraucher sich intensiver mit landwirtschaftlichen Zusammenhängen beschäftigen“, sagt Evelyn Zschächner, die als Leiterin Kommunikation und Marketing für die Gesamtkoordination der Initiative Heimische Landwirtschaft verantwortlich ist. „Wir wollen dazu anregen, sich damit zu beschäftigen, wie Lebensmittel heute hergestellt werden und wie die heimischen Landwirte arbeiten“, führt sie aus. Wer sich näher informieren wolle, könne z.B. auf heimischelandwirtschaft.de erste Informationen finden. Aber auch wer einmal einen Landwirtschaftsbetrieb besuchen oder in einem Hofladen in der Nähe einkaufen möchte, finde hier Informationen.  

Besonders häufig werden die Radiospots der Initiative in den Regionen Chemnitz und Leipzig zu hören sein. Hier seien besonders viele der momentan 37 Mitgliedsbetriebe zu finden, die mit ihren Beiträgen die Ausstrahlung der Kampagne finanzieren.

Alle Sendetermine gibt es hier: heimischelandwirtschaft.de/radiospots/sendeliste

Alle Mitglieder der Initiative Heimische Landwirtschaft sind hier zu finden: heimischelandwirtschaft.de/mitglieder

24°C