Rote Liste der Nahversorger

Rote Liste der Nahversorger: Medienwirksam in Szene gesetzt. Foto: Bundesverband der Regionalbewegung

27.11.2019 . Was haben Bäcker, Landwirte und Gastwirte mit Fledermäusen und Wildkatzen gemeinsam? Sie alle sind vom Aussterben bedroht. Das sagt der Bundesverband der Regionalbewegung und beruft sich auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

In weniger als 20 Jahren, so der Verband, werden Landwirte, Bäcker, Fleischer und Gastwirte ausgestorben sein. Der Rückgang der Lebensmittelhandwerksbetriebe in Deutschland sei so dramatisch wie der von Fledermäusen und Wildkatzen. Diese stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Daher wird nun vom Bundesverband der Regionalbewegung eine „Rote Liste der Nahversorger“ geführt.

Rückgang ist alamierend

In den vergangenen 20 Jahren verringerte die Anzahl der Betriebe in diesen vier Bereichen jeweils um durchschnittlich 50 %. Die Regionalbewegung sieht die Gründe des Rückgangs vor allem im fehlenden Fachkräftemangel, in der fehlenden Betriebsnachfolge, in einer zeitfressenden Bürokratie, in der fehlenden Wertschätzung und - bei landwirtschaftlichen Betrieben- in den steigenden Preisen für Pacht und Kauf von Flächen.

Das macht Eindruck

Medienwirksam wurde der Einzug der letzten Exemplare ihrer Art, des handwerklichen Fleischers, des handwerklichen Bäckers, des Gastwirts im ländlichen Raum sowie des kleinen Landwirts in das Wachsfigurenkabinett inszeniert – um zumindest der Nachwelt erhalten zu bleiben. In vier Plexiglasvitrinen stand jeweils ein Vertreter der Lebensmittelhandwerksbetriebe in Arbeitskleidung. Im Hintergrund der Vitrinen wurde ein Banner aufgehängt.

15°C