Preis für faires Miteinander: Jetzt bewerben

Viele Lebensmitteleinzelhändler setzen bereits auf Regionalität. Foto: F. Schildmann

04.01.2022 . top agrar und die Lebensmittel Praxis zeichnen zum zweiten Mal Projekte aus, bei denen Bauern und Händler auf Augenhöhe partnerschaftlich und fair zusammenarbeiten. Bewerben Sie sich jetzt.

Die Zusammenarbeit mit Lebensmitteleinzelhändlern vor Ort ist für viele Direktvermarkter eine Option.  Partnerschaftliche, faire Vertragsvereinbarungen auf Augenhöhe zwischen Lebensmittelhändlern und -herstellern sowie den Rohstoffproduzenten sind möglich. Den Bauern spielt dabei in die Hände, dass der LEH zusehends auf die Karte Regionalität setzt. Und dafür braucht er die Landwirte und Unternehmer vor Ort.

Im Sommer letzten Jahres haben die beiden Fachmagazine top agrar und Lebensmittel Praxis erstmals faire Handelsbeziehungen in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. Jetzt startet die zweite Bewerbungsrunde um den Preis „Faire Partner: Bauern, Hersteller, Händler“.

Im Rahmen der Aktion würdigen die Magazine erneut beispielhafte Projekte für faire Handelsbeziehungen. Konkret suchen wir nach erfolgreichen Vermarktungskonzepten, gemeinsam entwickelten Produktideen und Kooperationen, die zeigen, wie Landwirte und ihre Abnehmer Hand in Hand zusammenarbeiten und wo jeder auf seine Kosten kommt.

Landwirte und Handel gefragt

Bewerben können sich sowohl Landwirte als auch Hersteller bzw. Verarbeiter von Lebensmitteln und Unternehmen aus dem Lebensmitteleinzelhandel. Es gibt drei Kategorien:

  • Milch und Milchprodukte
  • Fleisch und Wurstwaren
  • Weitere Konzepte (darunter fallen die Warengruppen Eier, Gemüse, Obst, Kartoffeln, Müsli/Cerealien sowie Fleisch- und Milchersatzprodukte)

Die Prämierung der Gewinner und Platzierten erfolgt im Frühjahr 2022, Sie dürfen dann mit dem Siegel „Faire Partner: Bauern, Hersteller, Händler“ offensiv werben. Ermittelt werden die Sieger und Platzierten von einer unabhängigen Jury aus Vermarktungsexperten, Landwirten, Herstellern, Händlern und Wissenschaftlern.

In die Bewertung fließen unterschiedliche Kriterien ein. Die Jury prüft zum Beispiel, ob beide Partner ein gleichberechtigtes Mitspracherecht bei der Vertragsgestaltung und -anpassung haben. Selbstverständlich werden auch die finanziellen Vereinbarungen „durchleuchtet“ und geprüft, ob beide Seiten fair miteinander umgehen.

Jetzt Fragebogen ausfüllen

Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Möchten Sie sich bewerben und mit künftig dem Preis für faire Handelspartnerschaften auf Ihren Produkten werben? Dann senden Sie uns Ihre Antworten auf unsere Fragen im Fragebogen bis zum 31. Januar 2022 zurück.

Hier finden Sie den Fragebogen.

HOFnetzwerk

Am 10. Februar findet unser digitales HOFnetzwerk statt. Unser Thema: Absatzweg Supermarkt – lohnt sich der Verkauf an den LEH? Melden Sie sich an.

17°C