Online-Bewertungen nutzen

Online-Bewertungen sind auch für Direktvermarkter nicht zu unterschätzen. Foto: athree23/pixabay

12.02.2019 . Bevor es in ein Café oder ein Hotel geht, suchen viele Verbraucher erst einmal nach Bewertungen im Netz. Das können auch Direktvermarkter nutzen.

Erfahrungen anderer Verbraucher spielen heute für viele eine große Rolle. Online-Bewertungen werden als Orientierungshilfe immer wichtiger. Je höher die Anzahl positiver Bewertungen ist, desto mehr Aufmerksamkeit erhält das Unternehmen und desto wahrscheinlicher ist es, dass das Angebot im Netz, etwa bei Google, weiter oben im Ranking erscheint. Jeder Direktvermarkter oder Hofcafébesitzer sollte regelmäßig im Netz nach dem eigenen Angebot suchen. Wichtig ist es, auch auf schlechte Bewertungen zu reagieren. Eine sachliche Antwort und ein Dankeschön für die Mitteilung sind angemessen. Stets sollten die Bewertungen- postive wie negative- reflektiert analysiert werden und gegebenenfalls darauf reagiert werden.

Kunden zu Bewertungen motivieren

Wer Bewertungen für den eigenen Betrieb nutzen möchte, kann beispielsweise Kunden direkt im Anschluss an den Besuch zu einer Bewertung motivieren. Dann nämlich sind die Eindrücke am stärksten. Bewertungen sind sowohl auf der eigenen Homepage als auch auf externen Bewertungsportalen möglich. Können Kunden direkt auf der Homepage ihre Meinung loswerden, sollte es ein leicht verständliches Bewertungssystem geben, beispielsweise mit Sternen oder Schulnoten. Auch sollte es ein Feld für einen ausformulierten Text geben.

Eine Möglichkeit der Verifizierung ist, dass nur die Kunden eine Bewertung abgeben können, die den Betrieb tatsächlich besucht haben. Dies kann u.a. durch die Pflicht der Angabe des Reisezeitraums oder das Senden einer personalisierten E-Mail, die dann erst eine Bewertung ermöglicht, geschehen. Solche Details sollten mit dem Anbieter oder dem Provider besprochen werden. Landwirtschaftskammer Niedersachsen /kr

15°C