Zurück

Landurlaub

Keine pauschalen Preiserhöhungen

Landurlaub-Betriebe sind von der Corona- direkt in die Energie-Krise geschlittert. Vivien Ortmann, Geschäftsführerin von Landtouristik Niedersachsen e.V. erklärt, worauf es für Ferienhöfe jetzt ankommt.

Camping

Urlaub auf dem Land ist uns bleibt für viele attraktiv. (Bildquelle: Landwirtschaftsverlag GmbH)

Was sind aktuell die größten Herausforderungen für Landurlaub-Betriebe?

Ortmann: Die Höfe sind es gewohnt, sich immer wieder an Veränderungen anzupassen. Gerade ist es heftig, weil sie nach Corona direkt in die Energiekrise und die Inflation schlittern. Die Kosten steigen in vielen Bereichen, bei Energie, Personal und in der Landwirtschaft. Gleichzeitig fragen sich die Gastgeber, welche Preise noch marktfähig sind. Die Buchungen sind gerade abwartend. Wir empfehlen, transparent zu machen, wo es Mehrkosten gibt und warum Preissteigerungen nötig sind. Von pauschalen Erhöhungen raten wir eher ab.

Welche Chancen sehen Sie für Urlaub auf dem Land?

Ortmann: Wir wissen, dass Urlaub und Freizeit für ganz viele einen sehr hohen Stellenwert haben. Urlaub auf dem Land ist gerade für mehrköpfige Familien attraktiv und finanziell noch darstellbar. Man muss das Ohr aber auch immer am Markt haben: Was gibt es Neues? Was wird nachgefragt? Übernachten in besonderen Unterkünften und Camping am Hof sind auf jeden Fall Trends.

Das bedeutet häufig auch, baulich etwas zu verändern. Was sind da Klippen?

Ortmann: Gerade bei alten Gebäuden müssen Betriebe ganz genau und geschickt planen. Wir empfehlen mit Architekten zu sprechen, die Erfahrung mit der Planung von Gästeunterkünften haben. Manches ist eben anders als für normale Wohnungen. Wo die Betriebe größer werden und das Vermietungsgeschäft den Hauptanteil am Einkommen hat, da gibt es mittlerweile häufiger eigene Bebauungspläne.

Die Redaktion empfiehlt

Inflation

Die Preise für Lebensmittel steigen weiter. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) lagen die Verbraucherpreise für Lebensmittel im November nach vorläufigen Angaben im Mittel um 21 % über dem...

Meldungen

Meldungen

Direktvermarktung hat Zukunft

von Ute Heimann

Zahlen, Daten, Fakten zum Kaufverhalten beim Direktvermarkter. Wie stellen sich Praktiker auf und mit welchen Botschaften lassen sich Kunden „packen“? Darum ging es in unserem Jubi-Netzwerk...

Bundesarbeitsgericht

Bundesarbeitsgericht

Arbeitszeit erfassen

von Ute Heimann , Marion von Chamier, WLAV

Im September 2022 entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass Arbeitgeber verpflichtet sind, die Arbeitszeit aller Beschäftigten zu erfassen. Nun hat das BAG die Urteilsbegründung...

Immer bestens informiert mit dem HOFdirekt Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der HOFdirekt-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.