In der Weihnachtsbäckerei

Zutaten für selbstgebackene Plätzchen sind in diesem Jahr teurer als 2015. Foto: M. Cramer

07.12.2016 . Selbstgebackene Plätzchen sind teurer als im Vorjahr: Der Preis für die Grundzutaten für Spritzgebäck ist um 30 Prozent gestiegen. Das berichtet der aid-Informationsdienst.

500 g Mehl, 250 g Butter, 250 g Zucker und 2 Eier kosten demnach im Basissortiment aktuell 1,86 Euro und damit 44 Cent mehr als im Jahr 2015.

Bereits Anfang des Jahres sind die Preise für Eier im Lebensmitteleinzelhandel gestiegen, meldet die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI). Aktuell zahlen Verbraucher für 10 Eier aus Bodenhaltung 1,19 Euro und damit 20 Cent mehr als im vergangenen Jahr.

Seit dem Herbst sind auch die Preise für Milch und Milchprodukte gestiegen. Die Milchanlieferungen nehmen saisonal bedingt ab. Ein Liter Vollmilch (3,5 % Fett) kostet derzeit 65 Cent und ist damit 6 Cent teurer als im Vorjahr. Für ein 250-g-Päckchen Butter müssen die Weihnachtsbäcker mit 1,29 Euro sogar 45 Prozent mehr zahlen. Ein Kilogramm Zucker ist beim Discounter im Angebot für 0,69 Euro zu haben. Das sind sechs Prozent mehr als im Vorjahr.

Mehl ist dagegen günstiger geworden. Mit 0,32 Euro im Basissortiment sind die Kosten für 1 Kilogramm Mehl um 3 Cent gesunken. aid

15°C