Förderung innovativer Projekte

Innovative Ideen werden vom BMLE gefördert. Foto: M. Driessen

10.08.2017 . Damit diese kleinen bis mittleren Betriebe konkurrenzfähig bleiben und ihre Nachfolge sichern, fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) jetzt Ideen, die Tradition mit Innovation verbinden.

Direktvermarkter produzieren individuelle Produkte, oft aus den eigenen Rohstoffen. Gute Marketingstrategien sind wichtig, um dem Kunden die Regionalität der Erzeugnisse und die handwerkliche Arbeit zu vermitteln.

Die Entwicklung solcher Strategien kann mit diesem Programm genauso gefördert werden, wie die Suche nach neuen, aus Verbrauchersicht akzeptablen Rohstoffen. So können Lupinen als pflanzlicher Eiweißlieferant, aber auch Insekten oder Algen in neuen Rezepturen möglich sein.

Darüber hinaus werden Projekte gefördert, die die Entwicklung innovativer Konzepte zur Verbindung verschiedener Teilnehmer der Wertschöpfungskette erarbeiten. Ein Beispiel für eine Partnerschaft kann die Zusammenarbeit zwischen Landwirt, Metzgerei und Gastronomie sein. Innovative Personalgewinnungsstrategien, insbesondere für die Besetzung von Lehrstellen im Lebensmittelhandwerk, werden ebenfalls gesucht.

Bewerbungsfrist

Die BLE nimmt als Projektträger bis zum 14. Dezember 2017 Projektskizzen entgegen. Weitere Informationen nd Tipps zum Herunterladen finden Sie hier.

21°C