Ab in den Einzelhandel

Edeka entwickelte ein Qualitätsaudit für Kleinstfirmen. Foto: Robert Kneschke/stockadobe

14.11.2017 . Ehe Lebensmittel in das Sortiment großer stationärer Einzelhandelsketten gelangen, müssen deren Produzenten in der Regel einen hohen Qualitätsstandard nachweisen. Edeka hat nun ein Qualitätsaudit für Kleinstfirmen entwickelt.

Internationale Zertifizierungen sind vielen Handelsriesen wichtig, jedoch für Klein- und kleinsanbieter oft personell und finanziell nicht leistbar. Der ungebrochene Nachfragetrend der Verbraucher nach regionalen oder sogar lokalen Produkten hat nun in Südbayern zu einer ungewöhnlichen Initiative eines der größten Einzelhandelsketten (EDEKA) geführt.

Um die in Südbayern ansässigen lokalen Kleinstproduzenten als Direktlieferanten für örtliche Handelsmärkte zu gewinnen, ließ der Handelsriese in Zusammenarbeit mit regionalen Prüfinstituten abgespeckte, warengruppenspezifische Qualitätsanforderungen entwickeln. Zielgruppe sind überwiegend lokale Produzenten mit einer familiären Unternehmensstruktur, die ihre Produkte auf handwerkliche Art und Weise erzeugen. 2016 entstanden erste niedrigschwellige Standards in Form von Checklisten für die Erzeugung beziehungsweise Herstellung von Eiern, Käse, Brot und Backwaren. Beteiligte Prüfinstitute waren die Gesellschaft für Qualitätssicherung in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (QAL GmbH), der Tiergesundheitsdienst Bayern, das Qualitätszentrum MUVA in Kempten und das Weihenstephaner Institut für Getreideforschung (WIG). Die vier Prüfinstitute führen einmal jährlich ein Audit in den als Direktlieferanten gelisteten Betrieben durch. 50 Kleinstunternehmen wurden auf diese Weise bislang geprüft.

Im nächsten Jahr 2018 sollen weitere Qualitätsanforderungen für Honig, Fisch, Fleisch und Wurst entwickelt werden. Wallau sieht das Modell als Beitrag zur regionalen Kultur- und Wirtschaftsförderung und betont die win-win Situation für Erzeuger, Einzelhändler und Verbraucher.

Lesen Sie dazu in der HOF direkt 1/2018 einen Beitrag mit dem Thema "Regionaler Lebensmitteleinzelhandel: Ein weiterer Absatzweg für Direktvermarkter?". bfze/kr

12°C